ZAFI

32 ZA FI Dr. Christian SCHOBER • 1979–1985 Medizinstudium • Ausbildung an der Univ.Klinik in Wien an der Abteilung für Kiefer und Gesichtschirurgie • 1991–1993 Facharztausbildung für Zahn,-Mund-und Kieferheilkunde in Wien • An der Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie absolvieren der Gegenfächer Plastische- und Allgemeinchirurgie • 1994 Eintritt im SMZ-Ost Donau­ spital und Eröffnung der eigenen Praxis in Wien • Tätigkeit als Referent für unter- schiedliche Themengebiete mit den Schwerpunkten Implantologie/ Implantatprothetik und Kiefer­ gelenksdysfunktion ZAFI Curriculum Implantologie 2015 | Module Dr. Christian SCHOBER Termine: Modul 1 | 27.02.2015 | 18.09.2015 Modul 2 | 10.04.2015 | 23.10.2015 Modul 3 | 19.06.2015 | 20.11.2015 Kurszeit: Freitag jeweils von 14.00–17.00 Uhr, Samstag jeweils von 09.00–13.00 Uhr Kursort: ZAFI Wien , Gumpendorfer Straße 83 / 4, 1060 Wien Anmeldung: spitzhuetl@zafi.at , Tel.: 01-597 33 57-10 Alle Kurstermine werden mit Live-OPs bzw. Demonstrationen an Patienten, analog zur Thematik, durchgeführt. Praktische Übungen werden themenspezifisch angeboten. Für alle zahntechnischen Fragestellungen und Ausführungen, steht uns Hr.ZTM Tom Vaskovich, unterstützend zur Seite. Planungs Jour Fixe jeweils anschließend von 17.00 – 18.00Uhr Im Rahmen der Veranstaltungen werden Behandlungsfälle anhand mitgebrachter Röntgenbilder und Modelle der Teilnehmer besprochen und mögliche Lösungsvorschläge zur Planung und Durchführung sowohl chirur- gisch als auch prothetisch gegeben. Modul 1 | 27.02. und 18.09.2015 | 14.00 – 17.00 Uhr Einzelzahn / Schaltlücke / Freiende • Konzepte zur Implantation im Unterkiefer versus Oberkiefer • Chirurgisches Vorgehen – vom einfachen zum komplexen Fall – Neues und Bewährtes in der Prothetik – Anatomische Gingivaausformung – Provisorien für den Papillenerhalt – wirtschaftliche Aspekte der Sofortversorgung – von der Planung zur Versorgung – Indikationsabhängige Lösungsansätze Modul 2 | 10.04. und 23.10.2015 | 14.00 – 17.00 Uhr Zahnloser Kiefer • Prothesenverankerung mit Kugelkopf Unterstützung – unkomplizierte, minimalinvasive Chirurgie – Prothetische Einarbeitung in den bestehenden Zahnersatz – Mehr Lebensqualität für zahnlose Patienten – Mißerfolgsmanagement –„Was mache ich wenn…?“ • Schnittführung, Lappen,-und Nahttechnik Modul 3 | 19.06. und 20.11.2015 | 14.00 – 17.00 Uhr Bedingt abnehmbare Versorgung • auf 4 bis 6 Implantaten – CT /DVT unterstützte Planung mit Bohrschablonentechnik – Erhalt der keratinisierten Gingiva –„Ist stanzen noch zeitgemäß?“ & Langzeitresultate Parafunktionelle Belastungen im implantierten Gebiß • Konzept zur Sofortversorgung – Chance und Risiko in der navigierten Chirurgie Dieses Seminar findet in Zusammenarbeit mit der Firma NEOSS statt. 30 ZA FI Seminar 26 / ZA r. C ristia SC ER, Wien • 1979 – 1985 Medizinstudium • Ausbildung an der Univ.Klinik in Wien an der Abteilung für Kiefer und Gesichtschirurgie • 1991 – 1993 Facharztausbildung für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in Wien • An der Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie absolvieren der Gegenfächer Plastische- und Allgemeinchirurgie • 1994 Eintritt im SMZ-Ost • Donauspital und Eröffnung der eigenen Praxis in Wien • Tätigkeit als Referent für unter- schiedliche Themengebiete mit den Schwerpunkten Implantologie / Implantatprothetik und Kiefergelenksdysfu ktion LIVE INTENSIV Curriculum Implantologie 2018 Prof. DDr. Raoul POLANSKY Dr. Christian SCHOBER Prof. DI. DDr. Rudolf SEEMANN Se inar 35 / ZA Ter ine: odul 1 | Fr. 26.01.2018 + Sa. 27.01.2018 oder Modul 1 | Fr. 14.09.2018 + Sa. 15.09.2018 odul 2 | Fr. 09.03.2018 + Sa. 10.03.2018 Modul 2 | Fr. 19.10.2018 + Sa. 20.10.2018 o l 3 | Fr. 01.06.2018 + Sa. 02.06.2018 Modul 3 | Fr. 23.11.2018 + Sa. 24.11.2018 r i : Freitag jeweils von 14.00–17.00 Uhr, Samstag j weils von 9.00–13. 0 Uhr Live OP-Module finden jeweils am F ei ag statt Planungs Jou r Fix jeweils ansch ließend von 17.00–18.00 Uhr Im Rahmen der Veranstaltungen werden Behandlu gsfälle anh d mitgebrachter Röntgenbilder und Modelle der Teilnehmer besprochen und mögliche Lösungsvorschläge zur Planung und Durchführung sowohl chirur- gisch als auch prothetisch gegeben. Modul 1 Freitag Einzelzahn | Schaltlücke | Freiende • Konzepte zur Implantation im Unterkiefer versus Oberkiefer • Chirurgisches Vorgehen – vom einfachen zum komplexen Fall – Neues und Bewährtes in der Prothetik – Anatomische Gingivaausformung – Provisorien für den Papillenerhalt – wirtschaftliche Aspekte der Sofortversorgung – von der Planung zur Versorgung – Indikationsabhängige Lösungsansätze Samstag • Einteilung nach objektiven Parametern in leichte, schwere und komplexe Fälle – erkennen der Klassifikation in der täglichen Praxis • Extr oraler und intraoraler B fund • Situationsmodell, Wax-up/Set-up bis zur Bohrschablone • Radiologische Diagnostik – CT, DVT, Panorama oder Kleinbild • Überlegungen zur Zahnerhaltung • Risikoaufklärung und Forensik • Planung des Implantationszeitpunktes • Knochenqualität und -quantität • Anatomische Besonderheiten • Prothetische Konzepte • Praktische Übungen zur Schaltlücken- und Freiendsituation Modul 2 Freitag Zahnloser Kiefer • Prothesenverankerung mit Halteelementen – unkomplizierte, minimalinvasive Chirurgie – Prothetische Einarbeitung in den bestehenden Zahnersatz – Mehr Lebensqualität für zahnlose Patienten – Mißerfolgs- management –„Was mache ich wenn…?“ Schnittführung, Lappen – und Nahttechnik Samstag • Erwartungshaltung des Patienten / Kalkulation des wirtschaftlichen Aufwands für Behandler und Patient • La gzei prognose und Gewährleistu g • Implantatposition, Angulation und funktionelle Aspekte • Freilegung oder offene Einheilung • Provisorische Versorgungsmöglichkeiten • Abutmentauswahlkriterien undWerkstoffkunde Update • Ästhetische Gesichtspunkte in Relation zur Hart- undWeichgewebssituation • Abformtechniken – offen, geschlossen und digital • Praktische Übungen zum Einzelzahnimplantat

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA1MDQ=