ZAFI

50 ZA FI Dr. Nicola MEISSNER • 1988–1993 Studium der Zahnheil- kunde in Regensburg. • 1994–1998 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie bei Prof. Dr. G. Schmalz in Regens- burg. • 1998–2003 in freier Praxis mit dem Schwerpunkt restaurative, ästhetische Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde bei Dr. Richter, Dr. Bolz, Prof. Dr. Wachtel, Prof. Dr. Hürzeler und Dr. Zuhr in München sowie in kinderzahnärzt- licher Gemeinschaftspraxis bei Dr. Isabell von Gymnich in Regensburg. • 2003 Gründung der „Kinderzahnor- dination Salzburg“ • 2002–2004 Curriculum „Kinder- zahnheilkunde“ der Akademie Praxis und Wissenschaft, Abschluss mit Zertifikat. Lachgaskurs Praxis Dres. Freundorfer und Esch. Trau- matologiekurs Prof. Andreasen. • 2005 Gründungs – und Vorstands- mitglied der Österreichischen Gesellschaft für Kinderzahnheil- kunde, seitdem Finanzreferentin der Gesellschaft. Vorsitzende der Prüfungskommission • Nationale und internationale Referenten- und Autorentätigkeit im Fach Kinderzahnheilkunde. • Verheiratet, 2 Töchter. Kinderzahnmedizin – aktuell Dr. Nicola MEISSNER, Salzburg Termin: Freitag | 08.06.2018 | 09.00–17.00 Uhr Die Kinderzahnmedizin hat sich mittlerweile als wichtiges Fachgebiet innerhalb der Zahnmedizin etabliert. Sie legt den Grundstock für die positive Einstellung zum Zahnarztbesuch und bildet eine solide Basis für lebenslange Zahngesundheit. Zeitgemäße Kinderzahnmedizin stellt besondere Ansprüche an das gesamte zahnärztliche Team. Sowohl die fachliche Qualifikation, als auch die psychologische Kompetenz aller MitarbeiterInnen sind wichtige Vorausset- zungen dafür. Dieser Tageskurs soll einen aktuellen Einblick gewähren in die praktische Umsetzung eines bewährten Konzeptes zur Behandlung von Kindern. Folgende zahnmedizinische Themen werden im Sinne eines updates besprochen: • Kinder- und Jugendprophylaxe • Füllungstherapie im Milchgebiss • Endodontie im Milch – und frühen Wechselgebiss (Pulpotomie/Pulpektomie) • Versorgung mit Stahlkronen, zahnfarbenen Kinderkronen und Frasacokronen • festsitzende und herausnehmbare Platzhalter • Strukturanomalien, insbesondere MIH (Molar-Incisor-Hypomineralisation) • Traumatologie Darüber hinaus werden die Methoden zur Kinderbehandlung vorgestellt, wie Verhaltensführung, tell-show-do Prinzip, Kinderhypnose und die Indikationen zur Behandlung in Sedierung und Narkose. Sehr wichtig für die – auch wirtschaftlich – erfolgreiche Umsetzung des Konzeptes ist der organisatorische Ablauf innerhalb der Ordination. Es bedarf eines strukturierten Vorgehens von der Erstvorstellung und Behandlungsplanung über die positiv-motivierende Kommunikation mit den Eltern bis hin zum Elternmanage- ment während der gesamten Behandlung. ZFP–Fortbildung: 9 Punkte Teilnehmer: max. 25 Kursgebühr: € 320,– Kursgebühr Zahnmedizin StudentInnen: € 160,– Seminar 45 / ZA

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA1MDQ=