ZIV Seminarprogramm 2018

11 Kurze Implantate statt Knochenaugmentation – klappt das? Mittwoch, 21.2.2018 | 18.00 bis 20.00 Uhr Bei reduziertem Alveolarknochen wurden bis vor wenigen Jahren noch routinemäßig Knochentransplanta­ tionsoperationen durchgeführt, bevor Implantate mit einer Länge von zumindest 10 mm inseriert werden konnten. Durch den Einsatz von kurzen Implantaten kann eine Knochenaugmentation vermieden werden und so entfallen auch die damit verbundenen Komplikationen. Dieser Vortrag dreht sich um die Frage, welche Patientenfälle die richtige Indikation für kurze Implantate darstellen, und um die Besonderheiten und Grenzen dieser chirurgischen Technik. Vom Einzelzahnimplantat im Oberkiefer-Seitzahnbereich bei engem Lagebezug zum Sinus maxillaris bis zum hochatrophen unbezahn- ten Unterkiefer mit schlecht sitzender Totalprothese werden alle Einsatzgebiete anhand von Patientenfällen analysiert. ZFP-ÖZÄK: 3 PUNKTE Priv.-Doz. Dr. Bernhard Pommer Seit 2013 Chirurg und Forscher an der Akademie für Orale Implantologie 2005–2013 Habilitation an der Abteilung für Orale Chirurgie, Medizinische Universität Wien Internationale Vortragstätigkeit in den Bereichen Oralchirurgie und Implantologie 2006 und 2015 Forschungspreis der European Association for Osseointegration 2008 Implantologie-Zertifikat der Christian-Albrechts-University Kiel 2012 Österreichischer Forschungspreis für Zahnmedizin Internationaler Delegierter der Österreichischen Gesellschaft für Implantologie (ÖGI) Teilnahmegebühr (inkl. 20 % USt.): Anmeldung und Kursort: Allgemein € 85,– Zahnärztlicher Interessenverband Österreichs ZIV-Mitglieder € 55,– 1010 Wien, Gartenbaupromenade 2/8/15 Zahnmedizin-StudentInnen € 25,– T 01/513-37-31, F 01/512-20-39 Zahnmedizin-StudentInnen (ZIV-Mitglieder) € 20,– M office@ziv.at

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA1MDQ=