ZIV Seminarprogramm

13 Systemerkrankungen als Risiko in der Implantatprothetik Mittwoch, 28.2.2018 | 18.00 bis 20.00 Uhr Obwohl osseointegrierte dentale Implantate eine Langzeitüberlebensrate von deutlich über 90% aufweisen, sind sie dennoch von entzündlichen Prozessen, welche die Ausbildung einer peri-implantären Mucositis oder peri-Implantitis bedingen, bedroht. Um eine erfolgreiche Osseointegration zu erreichen und auch aufrecht zu erhalten, müssen Indikationen und Kontraindikationen sorgfältig gegeneinander abgewogen werden. Daher sollte auch eine adäquate Patientenselektion einen Schlüsselaspekt in der Behandlungsplanung darstellen. Systemerkrankungen, Medikamenteneinnahmen sowie individuelle Verhaltensmuster der Patienten können die oralen Gewebestrukturen insofern betreffen, indem sie deren Anfälligkeit für andere Erkrankungen er- höhen oder ihre Heilung stören. Zudem erfolgt die Behandlung von Systemerkrankungen unter Umständen mit Medikamenten oder anderen Therapieformen, welche enossale Implantate oder deren Stützgewebe in der Heilung sowie in deren Beständigkeit beeinflussen können. Dies kann zu Früh- als auch zu Spätverlusten der enossalen Implantate führen. Aus der Sicht der klinischen praktischen Anwendung ist – ausgenommen vom Einzelzahnimplantat – die jeweilige Verwendungsform der einzelnen Implantate von Interesse. Im folgendem Referat werden zwei der heutzutage sehr häufig angewendeten Implantat-prothetischen Versorgungskonzepte, wie z.B. das „All-on 4 Konzept“ im zahnlosen Unterkiefer und die festsitzende „Implantatprothetik im Oberkieferseitzahnbereich nach Sinus Augmentation“ hinsichtlich eventueller Risikofaktoren, die den Knochenabbau und folglich somit die Erfolgsrate beeinflussen können, dargestellt. ZFP-ÖZÄK: 3 PUNKTE Univ.-Prof. DDr. Gerald Krennmair ab 1996 Lehrauftrag an der Universitätsklinik für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde Wien (Prothetische Abteilung); 1998 Habilitation für ZMK unter Berücksichtigung der Prothetik 1999 Österr. Wissenschaftspreis für ZMK; 2000 Promotion Dr. med dent. Lehrtätigkeit an der prothetischen Abteilung der Universitätszahnklinik Wien (II Abteilung), Gastprofessur an der Prothetischen Abteilung Univ. Zahnklinik Wien Mehr als 100 internationale und nationale Publikationen Fellow for International College of Dentistry (FICD) 2011 Österr. Wissenschaftspreis der Bundeskurie für Zahnheilkunde 1999 Rudolf-Slavicek-Preis 2008 und 2011; Camlog Dental Award 2010 und 2016 Teilnahmegebühr (inkl. 20 % USt.): Anmeldung und Kursort: Allgemein € 85,– Zahnärztlicher Interessenverband Österreichs ZIV-Mitglieder € 55,– 1010 Wien, Gartenbaupromenade 2/8/15 Zahnmedizin-StudentInnen € 25,– T 01/513-37-31, F 01/512-20-39 Zahnmedizin-StudentInnen (ZIV-Mitglieder) € 20,– M office@ziv.at

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA1MDQ=