ZIV Jahresprogramm 2019

35 Prüfungsvorbereitungskurs und Prüfung für das Zahnärztekammer-Diplom „Komplementärverfahren in der Zahnheilkunde“ Samstag, 12.10.2019 | 10.00 bis 14.00 Uhr Prüfungsvorbereitung | ca. 15.00 Uhr Multiple-Choice-Test | ca. 16.30 Uhr Praktische Prüfung Prüfungsvorbereitungskurs Dieser Kurs soll Ihnen eine zusammenfassende Wiederholung bzw. Aktualisierung des Fachgebietes vermit- teln. Die im Theorieteil abgefragten Wissensinhalte werden in Kurzform vorgetragen. Kursinhalte • Aufbau und Reaktionsformen des Grundsystems, Zahnmedizinische Auswirkungen, Grundlagen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der wichtigsten Testverfahren • Basics der Homöopathie • Kariesprophylaxe • Amalgam: Metabolismus, Symptome, Testmöglichkeiten, Entfernen, Ersatz, Ausleitung • Materialien: Zemente und Glasionomere, Composites und Bondings, Dualzemente, Goldlegierungen, Keramik, Wurzelfüllmaterialien, Prothetikkunststoffe und Halteelemente • Allergieproblematik und verträglichkeitssteigernde Maßnahmen, Ernährung • Grundlagen des Meridiansystems und der Akupunktur • Herd- und Störfeldbegriff, Testmöglichkeiten • Herdsanierung: Wurzelbehandlungen, Extraktionen, Operationen (Resektion, Restostitis), Weisheitszahn­ thematik, Neuraltherapie • Parodontologie: Ablauf der Sanierung, Mineralstoffersatz, Rolle der Nebenniere, Darmsymbioselenkung – Diagnose, Therapie • Kiefergelenk: Haltungsanalyse, manuelle Untersuchung und Therapiemöglichkeiten (Muskelanalyse, Basis-Craniosacraltherapie), Meridianeinflüsse • Orthomolekulare Therapie, Schienen, Einschleifen • Kieferorthopädie: Prinzipien der Ganzheitlichkeit – Körperhaltung und Psyche, Knochenentwicklung, Zahnbewegung, Materialien, Begleittherapien • Schmerztherapien: Triggerpunktbehandlung, Neuraltherapie, Orthomolekulartherapie, Akupunktur, TENS, myofasziale Entspannung • Psychische Techniken: Bachblüten und Homöopathie, Kartenziehen, Assoziieren, gedankliches Wieder­ holen, Aufschreiben Der Kurs wird sehr gestrafft angeboten und ist nur für TeilnehmerInnen gedacht, die bereits die Prüfungs­ voraussetzungen erfüllen. Er ist nicht verpflichtende Voraussetzung für die Prüfung, wird aber wegen der oft schwierigen Formulierungen bei Multiple-Choice-Verfahren empfohlen.

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA1MDQ=