ZAFI - Fortbildungsprogramm 2021 ZA

41 ZA Ulf KRUEGER-JANSON Ulf Krueger-Janson ist Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Restaurative und Regenerative Zahnerhaltung – DGRRZ. Mitglied der„Neuen Gruppe“ und anderer Fachgesellschaften, wie der DGÄZ, DGFDT und der DGZ, DGET, DGPZM des BAK sowie zertifiziertes Mitglied der ESCD und führt als niedergelassener Zahnarzt eine Praxis in Frankfurt am Main. Er ist Autor zahlreicher nationaler und internationaler Publikationen, Referent und Kursleiter im In- und Ausland, sowie Dozent an verschiedenen Universitäten für den Masterstudien- gang Zahnmedizinische Ästhetik und Funktion. Seit über 25 Jahren ist er erfolgreich in der konzeptionsorientier- ten Zahnheilkunde mit Schwerpunkt interdisziplinärer Therapie und den Spezialgebieten Implantatprothetik, vollkeramischen Restaurationen unter funktionellen Aspekten sowie der kreativen Anwendung des Füllwerkstoffes Komposit, tätig. Er ist Experte für hochästhetische Composite-Restaurationen in der Front. Die Nutzung digitaler Techniken zur Wahrnehmung morphologischer Grundmuster natürlicher Frontzähne und deren Rekonstruktion mit Composite steht im Fokus seiner zahnärztlichen Methodik. Sein Buch „Composite 3D“, ist ein Arbeitsbuch mit exzellenten Anleitungen zur Anfertigung von ästhetischen Composite-Restaurationen – einfach und effektiv – www.teamwork-books- hop.de. Dr. med. dent. Jens EMMELMANN • Studium Zahnmedizin Universität Heidelberg und Medizinischen Universität Graz • Abschluß an der Med. Uni Graz 2013 • 2013 - 2015 externer Lehrbeauftrag- ter an der Universitäts-Zahnklinik Graz/Zahnärztliche Chirurgie • Seit 2013 zahnärztliche Gemeinschaftspraxis mit ZÄ Michaela Emmelmann in Lieboch/Österreich • Seit 2012 regelmässige Fortbildungen im Bereich Endodontie • Regelmässige Teilnahme an den Kongressen der ESE, DGET und ÖGE • Seit 2013 mikroskopische Endodontie in der eigenen Praxis • Seit 2013 Mitglied und Referent beim Endocircle Steiermark • 2013/2014 postgraduelles Curriculum Endodontologie und Zahntraumatologie der DGET • Seit 2014 Zusammenarbeit im Bereich Endodontie und Zahntraumatologie mit überweisenden Kollegen • Seit 2016 zertifiziertes Mitglied der DGET COMPOSITE @ IT’S BEST ZA Ulf KRUEGER-JANSON, Frankfurt am Main Dr. med. dent. Jens EMMELMANN Termin: Samstag | 16.10.2021 | 09.00–17.00 Uhr ZAFI in Kooperation mit GC COMPOSITE @ IT’S BEST Vortrag & Hands-on-Kurs zur Anfertigung hochästhetischer Frontzahnfüllungen Zahnarzt Ulf KRUEGER-JANSON Zahnarzt Ulf Krueger-Janson wird auf das Arbeitskonzept„Composite 3D“ ein- gehen, welches den Aufbau eines natürlichen Zahnes ermöglicht. Die spezielle Matrizentechnik und viele Tricks aus der täglichen Praxis, werden zum Schicht- aufbau dargestellt und in Zusammenhang mit verschiedenen klinischen Fällen diskutiert. Konzeptionelle Arbeitsweisen zur Anfertigung hochästhetischer Compo- site-Restaurationen lassen neue Perspektiven entstehen und erweitern das Behandlungsspektrum. Eine Matrizentechnik und viele Anwendertricks aus der täglichen Praxis, wie die «Cut-back»-Technik, werden zum Schichtaufbau vermittelt. Schon durch die direkte Beratung im Mund des Patienten mittels Mock-up, der Anfertigung von Hilfsmitteln bis hin zur effizienten Gestaltung einer natürlichen Morphologie kann eine Restauration heute geplant werden. Praktische Übungen • Schichtung – Farbstruktur einer Inzisalkante • Kantenaufbau/Streifentechnik • Tape technique • Cut-back und individuelle Farbmischungen Schwerpunkte • Das Mock-up und Planungsmöglichkeiten - Schicht- und Matrizen- technik zum Lückenschluss und des Diastema mediale - Das Cut-back zur Optimierung der Farb- und Schichteffekte • Individuelle Farbmischung zur Gestaltung der Schmelzoberfläche • Konstruktive morphologische Aspekte – Zapfenzähne DIE POSTENDODONTISCHE VERSORGUNG Dr. med. dent. Jens EMMELMANN Für die langfristige positive Prognose eines endodontisch behandelten Zahnes sind mehrere Faktoren relevant. Neben der möglichst akuraten und voll- ständigen chemomechanische Aufbereitung des Wurzelkanalsystems sowie der Wurzelkanalfüllung, spielt auch die postendodontische Versorgung eine wesentliche Rolle. Sie sichert den vorangegangenen Behandlungserfolg in dem sie den Zugang zumWurzelkanalsystem möglichst vollständig abdichtet. In der Regel haben endodontisch versorgte Zähne bereits einen deutlichen Zahnhartsubstanz- verlust erlitten. Hier hat die postendodontische Versorgung die Aufgabe, zum Erhalt und zur Stabilisierung der Restzahnsubstanz beizutragen. In diesem Vortrag/Workshop sollen die Grundlagen, die jeweiligen Indikatio- nen und die technische Umsetzung der unterschiedlichen Möglichkeiten der postendodontischen Versorgung herausgearbeitet werden. Standard ist heute die Adhäsivtechnik, insbesondere imWorkshopteil wird daher auf die Voraussetzungen und die korrekt durchgeführte adhäsive pos- tendodontische Versorgung eingegangen werden. ZFP-Fortbildung: 9 Punkte Teilnehmer: max. 15 Kursgebühr: € 390,– Seminar 41 / ZA Konservierende + ProthetischeZahn- heilkunde

RkJQdWJsaXNoZXIy NDA1MDQ=